Warnung vor falschen FFP2-Masken sowie mangelhaften KN95-Masken

Warnung vor falschen FFP2-Masken sowie mangelhaften KN95-Masken

Woran erkenne ich sichere FFP2-Masken?

Mit Einführung der OP-Masken- bzw. FFP2-Maskenpflicht seit Ende Januar diesen Jahres werden immer häufiger unzureichend schützende FFP2-Masken sowie Produktfälschungen entdeckt. Die Folgen, die die Verwendung von mangelhaften sowie nicht ausreichend geprüften partikelfiltrierenden Halbmasken nach sich ziehen, zeigten sich auch an einem Standort der Mühlenkreiskliniken. Dort war es im Januar auf einer Station zu einem zunächst unerklärbaren Ausbruch des Coronavirus gekommen. Nach Überprüfung der Einhaltung des strengen Hygienekonzeptes sowie weiterer Faktoren, wurden Qualitätsmengel bei im Frühjahr 2020 gestellten partikelfiltrierenden Halbmasken festgestellt, die letztendlich den Corona-Ausbruch begünstigten.


Ausreichend geprüfter Atemschutz - Vorsicht vor KN95-Masken

Die Prüfgesellschaft Dekra warnt immer wieder vor chinesischen KN95-Masken. Diese weisen zwar ähnliche Eigenschaften wie FFP2-Masken auf, müssen aber nicht die strengen Testanforderungen der europäischen Norm EN 149 erfüllen. Eine Maske mit der Klassifizierung KN95 wird nach dem chinesischen Standard GB2626 geprüft. Sie können in Deutschland als CPA-Masken (Corona-Pandemie-Atemschutzmasken) zulässig sein, wenn sie einen entsprechenden CPA-Schnelltest bestanden haben. Da Ende des letzten Jahres genug Atemschutzmasken in der Bundesrepublik zur Verfügung gestellt werden konnten, liefen die vereinfachten Prüfverfahren jedoch Ende September aus. Seither sind dennoch zahlreiche ungeprüfte und mangelhafte KN95-Masken auf dem Markt.

Mehr dazu finden Sie hier in unserem PROFI-raTgeber:

Zum PROFI-raTgeber

Zum Schutz Ihrer Gesundheit und der Ihrer Mitarbeiter:innen sollten Sie daher auf nachweislich zertifizierte und geprüfte Produkte vertrauen.


Schutzmasken kaufen – Daran erkennen Sie sichere FFP2-Masken

Folgende Angaben müssen auf der kleinsten Verkaufseinheit des Produkts angegeben sein:

  • Vollständige Angaben zum Hersteller
  • Schutzklasse ist genau gekennzeichnet (FFP2)
  • CE-Kennzeichnung inkl. vierstellige Nummer der Prüfstelle (diese können Sie sich in der NANDO-Datenbank anzeigen lassen)
  • Nummer und Jahr der zugrundeliegenden Norm (EN 149:2001+A1:2009)
  • Hinweis zur Konformitätserklärung des Herstellers (diese muss dem Produkt entweder beiliegen oder online in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt werden)
  • Produktions- und/oder Haltbarkeitsdatum
  • Der kleinsten Verkaufseinheit muss eine Gebrauchsanweisung in Landessprache beiliegen
  • Lagerbedingungen müssen (z.B. in der Gebrauchsanweisung) definiert sein
  • Kennzeichnung, ob es sich um ein Ein- oder Mehrwegprodukt handelt (NR für „not reusable“, also nicht wiederverwendbar, oder R für „reusable“, wiederverwendbar)


Alle Zertifizierer und Zulassungsstellen in der NANDO-Datenbank sind nach „Regulation (EU) 2016/425 Personal Protective Equipment“ berechtigt, die Produkte zu prüfen und zu zertifizieren. Hier gelangen Sie zu NANDO-Datenbank:

Zur NANDO-Datenbank


Uns bei Fitzner sind diese zuverlässigen Zulassungsstellen bekannt:

  • BSI Niederlande (2797)
  • Inspec (0194)
  • IFA (0121)
  • DEKRA (0158)
  • ITT CERTEX (2534)


Aufdruck als Qualitätsmerkmal – Ein Hinweis zum Erkennen sicherer FFP2-Masken

Gemäß der Prüfnorm EN149:2001+A1:2009 und PSA Verordnung 2016/425 müssen Atemschutzmasken mit bestimmten Informationen bedruckt sein. Beim Kauf von FFP2-Masken sollten sie unbedingt den Maskenaufdruck sowie die Verpackung auf die oben genannten Informationen prüfen. Diese müssen vollständig angeben sein.


Original oder Fälschung? – Erste Schritte, um falsche FFP2-Masken zu entlarven

  • Kaufen Sie Produkte bei vertrauensvollen und bekannten Händlern.
  • Kaufen Sie ausschließlich Produkte, die mit den notwendigen und vollständigen Angaben wie Schutzklasse und CE-Kennzeichnung gekennzeichnet sind (siehe Aufdruck).
  • Kontaktieren Sie den Hersteller und fordern Sie (insofern nicht beigelegt) die Konformitätserklärung an. Fallen Ihnen falsche Angaben oder mehrere Rechtschreib- und Grammatikfehler auf, handelt es sich wahrscheinlich um gefälschte Dokumente.
  • Tipp: Auf der Website der Prüfinstitute und  Zertifizierer können Sie in der Regel Zertifikate auf Echtheit prüfen oder ggf. per E-Mail eine Bestätigung anfordern.

FFP2-Masken von PRO FIT® – Vollständig geprüfter, zuverlässiger Schutz

Für uns bei Fitzner ist Ihre Sicherheit unser höchster Anspruch. Daher lassen wir unsere FFP2-Masken für Sie in zuverlässigen und renommierten Prüflaboren testen. Dabei kommen keine Schnelltests, sondern eine ausführliche Prüfung, wie Leckage-Tests (auch Dichtigkeitsprüfung) zum Einsatz, bei denen die Durchlässigkeit der Atemschutzmasken geprüft wird.
Partikelfiltrierende Halbmasken müssen die Anforderungen der Europäischen Norm EN 149 erfüllen. Entscheidend für die Schutzwirkung ist die Gesamtleckage. Diese setzt sich aus dem Filterdurchlass sowie der Verpassungsleckage zusammen. Die Verpassungsleckage entsteht durch Undichtigkeit zwischen der Dichtlinie der Maske und dem Gesicht der Träger:innen. Nach DIN EN 149 müssen FFP2-Masken auf beide Eigenschaften geprüft werden.

Unsere PRO FIT®-FFP2-Atemschutzmasken sind nach vollständiger Norm EN149:2001 + A1:2009 geprüft.  Im Gegensatz zu den meisten Produkten auf dem Markt, haben PRO FIT®-FFP2-Masken nicht nur eine Gültigkeit von einem Jahr, sondern von fünf Jahren.

Unsere FFP2-Masken besitzen ganz bewusst eine Kopf- und keine Ohren-Bebänderung. Auch wenn die Gummibänder hinter den Ohren für Endanwender:innen auf den ersten Blick eine komfortable und praktische Lösung sind,  ist ein zuverlässiger und sicherer Schutz nur mit einer FFP2-Maske mit einer Kopfbebänderung gewährleistet. Der Raum im Nasen- und Mundbereich ist  besser abgeschirmt und wesentlich mehr Umgebungsluft wird auch tatsächlich durch den Maskenkörper gefiltert.
Auch wenn die Frisur unter den Bändern der Maske nicht ganz so akkurat sitzt, können Sie trotzdem mit einem sicheren Gefühl notwendige Erledigungen, Arztbesuche oder notwendige Arbeiten verrichten. In Sachen Atemschutz gilt für uns bei Fitzner das bekannte Motto: Sicherheit geht vor!

Denken Sie trotz des Tragens einer Maske an die weiteren Regeln zur Eindämmung des Coronavirus (Abstand, Händewaschen, Lüften, etc.).

In unserem Online-Shop finden Sie nicht nur verschiedene Modelle von FFP2-Masken, sondern auch eine große Auswahl an weiteren Produkten zum Schutz vor kleinsten Partikeln, Gasen und Dämpfen.

Zu den Produkten

Mehr Informationen zu FFP2-Masken als Pandemie-Atemschutz finden Sie in unserem PROFI-raTgeber:

Zum PROFI-raTgeber

Sie haben Fragen zu unseren FFP2-Masken oder möchten sich in Punkto Atemschutz beraten lassen? Zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren! Schreiben Sie uns unter info@fitzner.de oder rufen Sie uns einfach an unter 05742 930 30.

Ihre Cookie-Einstellungen
Wir wollen Ihnen hier ein optimales Webseiten-Erlebnis bieten. Dazu verwenden wir Cookies: technisch notwendige und welche für anonyme Statistiken. [Datenschutzhinweise]
Name Beschreibung Speicherdauer
Aktueller Status dieses Popups 30 Tage
Anhand dieser SID wird ihr aktueller Warenkorb erstellt 30 Tage
Diverse Cookies die zur internen Bearbeitung dienen 1 Jahr
Enthält die Shop-Session-ID. In der Shop-Session wird der Warenkorb gespeichert sowie der User mit dem sie eingeloggt sind.
Name Beschreibung Speicherdauer
Kampagnenbasiertes Google Analytics Cookie max. 30 Minuten
Google Analytics wird zur Optimierung dieser Webseite benötigt 2 Jahre
Analyse-Cookie, wird genutzt um Benutzer zu unterscheiden Session
Google Analytics Cookie zur internen Zuordnung 1 Tag
Name Beschreibung Speicherdauer
Alles rund um Facebook und Social Media Marketing. Bspw. der Facebookpixel (_fbp) 1 Monat