Filter schließen

Mund-Nasenschutz/OP-Mundschutz zum Schutz vor Viren und Keimen

Egal ob in Kliniken, Arztpraxen oder in Laboren, Mundschutz-Masken werden vor allem im Bereich Gesundheit, Medizin und Pflege eingesetzt. Ärzt:innen tragen die Schutzmaske beispielsweise als OP-Mundschutz, um Patient:innen vor Keimen und Bakterien zu schützen.
Durch die Corona-Pandemie (SARS-CoV-2-Pandemie) und die durch das Virus ausgelöste Covid-19-Erkrankung, hat der Einweg-Mundschutz auch in private Haushalte Einzug erhalten.

Was ist eine medizinische Maske bzw. ein OP-Mundschutz?

Medizinische Gesichtsmasken werden oftmals als OP-Masken, umgangssprachlich auch Mund-Nasenschutz oder Mundschutz, bezeichnet. Es handelt sich um Medizinprodukte zum einmaligen Gebrauch, die im medizinischen Alltag, zum Beispiel in Kliniken oder Arztpraxen verwendet werden.
Diese Art von Masken ist aus mehrlagigem Vliesstoff gefertigt. Um eine optimale Passform zu ermöglichen, ist der rechteckige Mundschutz mit einem Faltenwurf und einem Nasenbügel aus Draht versehen. Außerdem haben die Mund-Nasen-Masken je zwei Ohrschlaufen in Form eines Gummizugs. Die Vorderseite der Schutzmaske ist meist farbig gekennzeichnet.

Eigenschaften der Mund-Nasen-Bedeckung von PRO FIT® im Überblick

  • DIN EN 14683 - Medizinische Gesichtsmasken
  • 98% Filterleistung und Spritzschutz
  • 3-lagig
  • Vliesstoff (Material: Polypropylen)
  • Eingearbeiteter Nasenbügel
  • Latexfreie Elastikbänder mit Baumwolle isoliert
  • Widerstandsfähig gegen Flüssigkeitsspritzer
  • Erhältlich in Blau und Schwarz

Wen schützen die medizinischen Masken?

Mund-Nasen-Masken stellen hauptsächlich einen Schutz des Umfelds dar. Im normalen Klinikalltag wird der Mundschutz in der Regel eingesetzt, um zu verhindern, dass abgegebene Tröpfchen des Mundschutzträgers in offene Wunden von Patient:innen gelangen.

PROFI-raTgeber
Als Aerosole bezeichnet man Partikel unterschiedlicher Größe, die über die ausgeatmete Luft, beim Sprechen, Husten, Niesen oder Singen ausgestoßen werden. Während größere Partikel schnell zu Boden sinken, bleiben kleinere Partikel (kleiner als 10 µm) mehrere Stunden bis mehrere Tage in der Luft. Befinden sich Krankheitserregerin den Atemwegen, entstehen Schwebeteilchen, die diese Erreger enthalten können.
Oftmals kann durch den Sitz der Einwegmaske Atemluft an den Rändern ein- und ausströmen.

Träger:innen der Mundschutzmasken sind daher nicht vor in der Luft befindlichen Aerosolen geschützt. Bei wirklich festem Sitz eines Mund-Nasen-Schutzes, kann jedoch ein direkter Kontakt mit erregerhaltigen Tröpfchen abgewehrt und eine Schmierinfektion (z.B. durch kontaminierte Hände) verhindert werden.

Wir bei Fitzner empfehlen zum Eigenschutz vor erregerhaltigen Aerosolen, Keimen und anderen Partikeln das Tragen von partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP-Masken).

Wie sind medizinische Masken gekennzeichnet?

Bei einer OP-Maske handelt es sich um eine Mundschutzmaske aus der Kategorie der Medizinprodukte. Die Mund-Nasen-Maske muss die gesetzlich normativen Vorgaben der EN 14683 erfüllen. Je nach Filterklasse wird zwischen den Typen I und II sowie dem Zusatz R unterschieden. Die Filtereigenschaften sind hierfür klar definiert:

Leistungsanforderungen an OP-Mundschutz gemäß EN 14683

Prüfung
Typ I
Typ I R
Typ II
Typ II R

Bakterielle Filterleistung

≥ 95 %

≥ 95 %

≥ 98 %

≥ 98 %

Druckdifferenz Pa

< 29,4

< 49,0

< 29,4

< 49,0

Druck des Spritzwiderstandes
mm Hg

entfällt

≥ 120

entfällt

≥ 120

Widerstandsfähig gegen
Flüssigkeitsspritzer

Ja

Ja

Einweg-Mund-Nasenschutz kaufen – Darauf sollten Sie achten

  • Vollständige Angaben zum Hersteller
  • CE-Kennzeichnung inkl. vierstelliger Nummer der Prüfstelle (diese können Sie sich in der NANDO-Datenbank anzeigen lassen)
  • Nummer und Jahr der zugrundeliegenden Norm
  • Gebrauchsanweisung in deutscher Sprache
  • Kennzeichnung, ob es sich um ein Ein- oder Mehrwegprodukt handelt (NR für „not reusable“, also nicht wiederverwendbar, oder R für „reusable“, wiederverwendbar)

OP-Masken/Mund-Nasenschutz in verschiedenen Farben

Die Mund-Nasenbedeckung gibt es in unterschiedlichen Farben am Markt zu kaufen: Zu den klassischen Maskenfarben Blau und Grün sind unter anderem auch die Farbe Schwarz hinzugekommen, die sich nicht zuletzt aus optischen Gründen besonderer Beliebtheit erfreut.
Im Sortiment unserer Marke PRO FIT® finden Sie medizinische Mundschutzmasken (unsteril) zum Kauf in den Farben Blau und Schwarz.

Medizinische Schutzmasken als Teil des Pandemie-Atemschutz

FFP2-Maske oder OP-Mundschutz? Welcher Schutz ist der richtige?

Seit dem weltweiten Ausbruch des Coronavirus und der damit verbundenen Maskenpflicht in diversen Bereichen ist die Nachfrage nach Medizinprodukten und Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) drastisch angestiegen. Das Tragen von Masken trägt nachweislich zur Vermeidung der ungehinderten Verbreitung des Coronavirus bei. Die Übertragung des Virus zwischen Personen kann so um ein Vielfaches reduziert werden.
Auf dem Markt werden neben dem medizinischen OP-Mundschutz auch FFP-Masken angeboten. Häufig werden beide Produktarten fälschlicherweise unter dem Begriff  "Mund- und Nasenschutz" zusammengefasst, jedoch gibt es gerade im Hinblick auf die Eigen- und Fremdschutzwirkung gravierende Unterschiede. PROFI-Tipp
Wir von Fitzner empfehlen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie das Tragen einer nach europäischen Richtlinien zertifizierten FFP2- oder FFP3-Maske gemäß EN 149:2001+A1:2009. Optional, wenn es zu Engpässen kommen sollte, einen nach europäischen Richtlinien zertifizierten OP-Mundschutz (EN 14683).

Wie unterscheidet sich der Mund-Nasenschutz von einer FFP2-Maske?

Medizinische Gesichtsmasken haben klar definierte Filtereigenschaften und dienen vor allem dem Fremdschutz. Bei FFP2-Masken handelt es sich um Atemschutzmasken als Teil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Sie dienen sowohl dem Eigen- als auch dem Fremdschutz. Eine Ausnahme bilden die FFP2-Masken mit Ventil. Da die Atemluft der Träger:innen ungefiltert durch das Ventil ausströmt, ist ein Fremdschutz nicht gewährleistet.


Ausführliche Informationen zum Thema Pandemie-Atemschutz sowie Tipps für die Auswahl der richtigen Schutzmaske haben wir in unserem PROFI-raTgeber für Sie zusammengefasst:

Medizinische Masken im Kfz-Verbandkasten – Das müssen Sie jetzt wissen

Die Norm für Autoverbandskästen und deren Füllungen nach DIN 13164 wurde kürzlich vom DIN-Normausschuss überarbeitet. Hintergrund dafür war die pandemische Lage und die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes. PROFI-raTgeber
Seit dem 01. Februar 2022 ist die überarbeitete Norm gültig. Der Erwerb von Verbandkästen nach der bisher gültigen Norm ist noch bis 31.01.2023 uneingeschränkt zulässig.


Der Inhalt von Verbandskästen für Autos, LKWs und Busse muss seit Anfang Februar unter anderem um zwei medizinische Mund-Nasen-Masken nach DIN EN 14683 ergänzt werden. Während der anhaltenden Corona-Pandemie sollen diese für zusätzliche Hygiene und Schutz sorgen. Die Maskenpflicht im Verbandkasten soll aber auch nach Ende der Pandemie weiterhin gelten.

Ausführliche Informationen zur Normänderung DIN 13164:2022 und was Sie außerdem in den Erste-Hilfe-Kästen Ihrer Fahrzeuge ergänzen müssen, haben wir für Sie in unserem PROFI-raTgeber zusammengefasst:

Unsere Empfehlungen

Medizinischer Mundschutz - Worauf bei Verwendung achten?

  1. Achten Sie auf den passenden Sitz des Mund-Nasenschutz: Die Maske muss über Mund, Nase und Wangen getragen werden.
  2.  Die Maskenränder sollten eng anliegen, damit möglichst wenig Luft an der Maske vorbei ein- und ausströmt.
  3. Stellen Sie sicher, dass die OP-Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.
  4. Wechseln Sie die Mund-Nasen-Maske regelmäßig, vor allem, wenn das Vlies durchfeuchtet ist. Es handelt sich bei Mund-Nasenschutz in der Regel um Einwegprodukte. Getragene Masken sollten umgehend entsorgt werden.
  5. Fassen Sie die Maske beim Abnehmen möglichst nur an den Bändern an.
  6. Waschen Sie nach dem Absetzen der Maske Ihre Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich.
  7. Waschen Sie nach dem Absetzen der Maske Ihre Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich.

In unserem PROFI-raTgeber haben wir wichtige Hinweise und Tipps zur richtigen Handhygiene für Sie zusammengefasst:

Ein Schlauchschal als Mund-Nasenschutz? Das spricht dafür

Auch bei Arbeiten im Freien oder bei (sportlichen) Outdoor-Aktivitäten ist teilweise ein Schutz vor Schadstoffen in der Atemluft nötig. So zum Beispiel bei einer starken Pollenallergie.

Besonders bei Schnee und Kälte ist es jedoch schwer, sich ausreichend zu schützen und trotzdem nicht zu frieren. Der wärmende PRO FIT® Schlauchschal (1500) schützt nicht nur gegen Kälte und Zugluft, sondern dank der austauschbaren Filtereinlage ebenso gegen Schadstoffe aus der Luft.

Der PRO FIT® Schlauchschal kann mit einer vollflächigen Filtereinlage aus Polypropylen ausgestattet werden. Diese filtert bis zu 99,7% der Schadstoffe aus der Umgebungsluft (angelehnt an DIN EN 149) und entspricht damit den Anforderungen der Filterklasse FFP3.

Artikel 1500
Exklusive Vorteile nach dem Login
9,06 €

FAQ

Was sind medizinische Masken?

Medizinische Masken oder auch OP-Mundschutz genannt, werden als Medizinprodukte zum einmaligen Gebrauch in Kliniken oder Arztpraxen eingesetzt.
Der Mundschutz ist aus mehrlagigem

Vlies mit Faltenwurf und einem Nasenbügel aus Draht gefertigt. Zwei Ohrschlaufen ermöglichen einen passgenauen, angenehmen Sitz. Die Vorderseite der Mundschutz-Maske ist in der Regel farbig gekennzeichnet.


Worauf ist im Umgang mit Masken im Alltag zu achten?

Achten Sie darauf, dass sie Mund-Nasen-Maske eng am Gesicht anliegt und sowohl den Mund, als auch die Nase bedeckt.
Es handelt sich bei medizinischen Gesichtsmasken um Einwegprodukte,

daher sollten Sie die Masken regelmäßig wechseln. Fassen Sie die Masken beim Absätzen nur an den Bändern an und waschen Sie sich danach gründlich die Hände.

Tipps zur richtigen Handhygiene haben wir für Sie in unserem Magazin zusammengefasst: Handhygiene im Arbeitsschutz

Helfen selbst gemachte Atemschutzmasken gegen das Coronavirus?

Von selbstgemachten Atemschutzmasken zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus raten wir ab und empfehlen Ihnen die

Verwendung von nachweislichen geprüften und zertifizierten Atemschutzprodukten.

Weiterführende Informationen zum Thema Pandemie-Atemschutz finden Sie in unseren PROFI-raTgeber: FFP2-Masken als Pandemie-Atemschutz

Wie ist die Maske zu tragen?

  1. Die medizinische Maske sollte Mund, Nase und Wangen bedecken.
  2. Damit möglichst wenig Luft an der Maske vorbeiströmt, sollten die Ränder des Schutzes eng am Gesicht anliegen.
  1. Die Maske sollte nicht behindern, sondern weiterhin ein normales Atmen ermöglich.
  2. Wechseln Sie den Mundschuutz regelmäßig, vor allem, wenn dieser durchfeuchtet ist.


Wie sind medizinische Masken gekennzeichnet?




Zu einer vollständigen Kennzeichnung des Produkts gehören:

  • vollständige Herstellerangaben
  • CE-Kennzeichnung inkl. vierstelliger Nummer der Prüfstelle
  • Nummer und Jahr der zugrundeliegenden Norm
  • Gebrauchsanweisung in deutscher Sprache
  • Kennzeichnung, ob es sich um ein Ein- oder Mehrwegprodukt handelt

Wie unterscheidet sich der Mund-Nasenschutz von einer FFP2-Maske?

Medizinische Gesichtsmasken dienen in erster Linie dem Fremdschutz.
Bei FFP2-Masken sind als Atemschutzmasken Teil der

persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und dienen sowohl dem Eigen- als auch dem Fremdschutz.

Weiterführende Informationen finden Sie in unserem PROFI-raTgeber: FFP2-Maske als Pandemie-Atemschutz

Worauf muss man beim Tragen achten?

Die medizinische Mundschutzmaske sollte eng am Gesicht anliegen, damit keine Atemluft an der Maske vorbeiströmen kann. Damit ein guter

Sitz erzielt werden kann, sollte Sie dem Nasenbügel des Mundschutzes an die Nase andrücken und sicherstellen, dass Nase, Mund und Wangen bedeckt sind.


Zur Newsletter-Anmeldung
Jetzt kontaktieren