Wilhelm Fitzner Arbeitsschutzartikel

  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Hygiene und Sicherheit dank Einweghandschuhen

In medizinischen, chemischen und vor allem in hygienischen Arbeitsbereichen sind Einweghandschuh als Schutz für die Hände nicht mehr wegzudenken. Besonders in hygienischen Arbeitsbereichen, wie der Lebensmittelindustrie, schützen Einweghandschuhe vor Verunreinigungen des Produktes. Einweghandschuhe gibt es in verschiedenen Materialien, Größen, Stärken, Längen und Farben, sowie in gepuderter oder puderfreier Ausführung. Gepuderte Einweghandschuhe ermöglichen dem Anwender das einfache An- und Ausziehen, besonders im Fall von feuchten und / oder nassen Händen. Durch diese Eigenschaft eignen sich gepuderte Einmalhandschuhe optimal für Anwendungen bei denen der Handschuh häufig ausgetauscht werden muss. Träger, die allergisch auf das Puder reagieren, sollten Hautreizungen vermeiden und zu puderfreien Einmalhandschuhen greifen. Zusätzlich wird bei puderfreien Einweghandschuhen das Risiko einer möglichen Verschmutzung der Produktion oder des Produkts durch das Puderverhindert. Grundsätzlich können Einweghandschuh beidseitig getragen werden. Ein Rollrand am unteren Ende des Handschuhs schützt den Anwender bei gehobener Handstellung vor herunterlaufenden Tropfen, die nicht auf die Haut oder Kleidung geraten dürfen.

Grundsätzlich gilt: nach einmaligen Gebrauch sind Einweghandschuhe auszutauschen!

All unsere Einweghandschuhe sind in einer praktischen Spenderbox à 100 oder à 50 Stück verpackt, die Handschuhe lassen sich schnell und einfach entnehmen, zusätzlich lassen sich die einzelnen Spenderboxen mittels Halterung Artikel 09055 an der Wand befestigen und können hierdurch effizient verstaut werden.

Primär für den Bereich der Lebensmittelindustrie bieten wir Ihnen eine große Auswahl an blauen Einweghandschuhen. All unsere lebensmittelzugelassenen Einweghandschuhe sind durch das Messer / Gabel Symbol gekennzeichnet. Insbesondere blaue Einweghandschuhe eigenen sich sehr gut für die Lebensmittelindustrie. Hintergrund hierfür ist die blaue Farbe, da es keine existierenden Lebensmittel in der Farbe Blau gibt, bieten blaue Einweghandschuhe einen guten Kontrast zum verarbeitenden Naturprodukt. Sollte es zum Verlust eines Handschuhs oder Teilen dieses kommen, kann dieser/diese schnell in der Produktion gefunden werden. Für den Umgang mit Lebensmitteln empfehlen wir Ihnen den Gebrauch von Nitril Einweghandschuhen.

Unser Angebot umfasst Einweghandschuhe aus Vinyl, Latex und Nitril sowie Einmalhandschuhe aus preiswerter Polyethylen Folie, die als preiswerte Variante für den einmaligen Kontakt als Schutz vor leichter Verschmutzung eingesetzt werden.

Vinyl Einweghandschuhe

Wie der Name besagt, werden Vinyl Einweghandschuhe aus dem festen Kunststoff PVC gewonnen. Hierdurch sind diese Einweghandschuhe sehr weich, biegsam und elastisch. Um diese Eigenschaften der Einweghandschuhe zu erzielen werden jedoch bei der Herstellung Weichmacher (Phthalate) verwendet. Nachteil dieser Weichmacher ist die Lösbarkeit der Phthalate aus den Handschuhen, die sich durch den Umgang mit fetthaltigen Lebensmitteln ergibt. Hierdurch kann es zu einer Übertragung der Weichmacher in die zu verarbeitenden Lebensmitteln kommen. Daher sollten Vinyl Handschuhe nur im Umgang mit nicht fetthaltigen Lebensmitteln getragen werden. Bei sachgemäßer Anwendung von Vinyl Einweghandschuhen kann ein Übergang von Weichmachern in den Körper ausgeschlossen werden. Desweiteren sind Vinyl Einweghandschuhe latexfrei und eignen sich somit sehr gut für Anwender mit einer Latexallergie. Sie sind eine kostengünstige Alternative zu Latex oder Nitril Einweghandschuhen.

Latex Einweghandschuhe

Latex Einweghandschuhe werden aus der Milch des Kautschukbaumes hergestellt und basieren somit aus einem Naturrohstoff. Latex Einmalhandschuhe zeichnen sich durch ihre extreme Elastizität, Reißfestigkeit und Dehnbarkeit aus. Darüberhinaus bieten sie ein angenehmes Tragekomfort aufgrund ihrer Flexibilität. Sie schützen vor nicht aggressiven Chemikalien wie Wasser, Säuren oder Laugen. Zu beachten ist, dass Latex Einmalhandschuhe eine Allergie verursachen können. Grund hierfür sind die wasserlöslichen Eiweiße (Latexproteine), die von Natur aus in Latex vorhanden sind und durch den Kontakt mit der Haut zu eine Allergie führen können. Allergie fördernd können gepuderte Latex Einweghandschuhe sein, da das Puder Latexproteine bindet und so die Übertragung vereinfacht. Eine Chlorinierung der Handschuhe kann den Proteingehalt verringern und das Risiko einer Allergie mindern. Im Falle einer Latex-Allergie empfehlen wir den Gebrauch eines Nitril Einweghandschuhes.

Nitril Einweghandschuhe

Nitril ist eine chemische Verbindung, die hauptsächlich aus Kohlenstoff und Stickstoff besteht, diese kann auch als Nitrilkautschuk bezeichnet werden und ist somit ein synthetischer Kautschuk. Das Material zeichnet sich durch seine hohe chemische Beständigkeit und durch seine gummiähnlichen Eigenschaften aus, somit eignet es sich hervorragend für die Herstellung von Schutzhandschuhen. Nitril Einweghandschuhe sind sehr resistent gegen mechanische Beanspruchungen, bieten eine hohe Abriebsfestigkeit und einen großen Schutz vor Chemikalien, Lösungsmitteln, Ölen und Fetten. Ein Großteil unserer Nitril Einweghandschuhe sind nach EN 374 getestet und somit für den kurzzeitigen Umgang mit Chemikalien zugelassen. Zusätzlich überzeugen Nitril Einweghandschuhe durch ihre mechanische Festigkeit und Haltbarkeit. Im Gegensatz zu Vinyl Einweghandschuhen können sie im Umgang mit fettenden und nicht fettenden Lebensmitteln eingesetzt werden. Neben weißen und blauen Nitril Einmalhandschuhen bieten wir Ihnen auch schwarze Einweghandschuhe aus Nitril. Desweiteren sind Nitril Einweghandschuhe latexfrei und eignen sich somit sehr gut für Anwender mit einer Latexallergie.

Staffelpreise nach Bedarf

Bei größerem Bedarf bieten wir Ihnen gerne weitere Staffelpreise per Mail an. Senden Sie uns hierzu Ihre Anfrage an info@fitzner.de.