Einmalhandschuhe – Optimaler Schutz für die Hände


Einweghandschuhe vereinen Schutz und effizientes Arbeiten

Nitril, Latex und Vinyl – das sind die Stoffe, aus denen die Träume sind. Oder Einmalhandschuhe. Klinik- und Pflegepersonal, Reinigungskräfte oder Mitarbeiter:innen in chemielastigen Berufen schwören auf die Einwegprodukte. Flugs hineingeschlüpft und nach Gebrauch in der Wertstofftonne entsorgt, sind Einmalhandschuhe die idealen Begleiter, wenn es um wirksamen Schutz vor Verschmutzung und Kontamination geht. Wir zeigen Ihnen, welche Produkte Sie für Ihre Kund:innen erwerben können.

„Einmalhandschuhe sind die schnellen und effektiven Schützlinge unserer Hände in vielen Lebenslagen.“

Nils Fitzner

Latex, Vinyl und Co. – Welches Material für Einweghandschuhe?

Beim Putzen, beim Schneiden von Chilis oder im Tattoostudio: Einweghandschuhe aus Latex, Vinyl oder Nitril sind aus diesen Tätigkeiten kaum wegzudenken. Sie sind ein essenzieller Bestandteil des Arbeitsschutzes. Doch welches Material bietet sich an?

Latex Einmalhandschuhe

Zu seinen positiven Eigenschaften zählt, dass das Material sehr beständig gegen Säuren und Laugen ist. Einmalhandschuhe aus Latex passen sich perfekt einer Form an, sind äußerst elastisch und reißfest. Zusätzlich überzeugen sie mit einem sehr guten Tastempfinden sowie hohem Tragekomfort. Problematisch ist hingegen, dass Latex-Einweghandschuhe Ölen oder anderen Lösungsmitteln nicht viel entgegensetzen können. Gepuderte Varianten dürfen nicht mehr verwendet werden, da sie das Risiko mitbringen, eine Latexallergie zu begünstigen. Zusätzlich sollten Ihre Kund:innen darauf achten, die Einmalhandschuhe luftdicht und vor Sonneneinstrahlung geschützt zu lagern. Denn Ozon und Sauerstoff verringern die Beständigkeit der Latex-Handschuhe.

Latex-Handschuhe

Nitril Einmalhandschuhe

Die synthetische Variante des Latex bzw. Naturgummis oder -kautschuks heißt Nitril. Im Wesentlichen entsprechen sich Nitril und Latex bezüglich ihrer Eigenschaften. Der Vorteil von Nitril ist aber, dass es für Allergiker keine Gefahr darstellt. Zusätzlich sind Einmalhandschuhe aus diesem Material beständig gegen viele Chemikalien und Öle, aber – ähnlich wie Latex-Handschuhe – nicht gegen Lösungsmittel. Für Mitarbeiter:innen von Krankenhäusern oder Pflegeheimen sind die Einmalhandschuhe aus Nitril besonders attraktiv – Viren haben keine Chance, den Handschuh zu durchdringen. Vergleichbar zu Latex-Handschuhen verhalten sich auch Tastempfinden und Tragekomfort. Handschuhe aus Nitril sind, ähnlich wie die Naturkautschuk-Varianten, sehr reißfest und elastisch. Sie lassen sich leichter an- bzw. ausziehen und sind in der Produktion günstig.

Nitril-Handschuhe

Vinyl Einmalhandschuhe

Einmalhandschuhe, die aus Vinyl bzw. Polyvinylchlorid (PVC) bestehen, sind ebenfalls aus Kunststoff gefertigt. Anders als einmalig verwendbare Handschuhe aus Nitril oder Latex sind PVC-Handschuhe beständig gegen Mineral- oder pflanzliche Öle. Doch sie bieten auch weniger Schutz gegen viele andere Chemikalien, vor denen Nitril- oder Latex-Handschuhe protegieren. Die mechanische Belastbarkeit ist bei Einweghandschuhen aus diesem Material deutlich geringer – sie sind unelastischer als andere Varianten. Sowohl Herstellung als auch Entsorgung von Handschuhen mit Vinyl-Anteil ist problematisch, außerdem enthalten manche Produkte gesundheitsschädliche Weichmacher.

Vinyl-Handschuhe

Wofür werden Einweghandschuhe eingesetzt?

Vorrangig haben Einmalhandschuhe hygienische Vorteile, die sie zu perfekten Helfern in verscheidensten Bereichen macht.

Überall, wo es nicht nur um den Fremd-, sondern auch um den Selbstschutz geht, werden Einmalhandschuhe eingesetzt.

Einsatzgebiete

1

Lebensmittelindustrie

2

Medizin

3

Reinigung

4

Labore

5

Kosmetik

6

Gastronomie

Wie wird die passende Größe von Einmalhandschuhen ermittelt?

Einfach die Standardgrößen S, M und L eingepackt und schon kann die Arbeit verrichtet werden? So einfach ist es dann doch nicht. In Einmalhandschuhen müssen oft präzise Tätigkeiten erledigt werden. Während zu kleine Handschuhe die Arbeitskräfte in ihrem Bewegungsspielraum einschränken oder sogar einreißen, bleiben zu große Einwegprodukte selten an ihrem Platz und verschlechtern das Tastempfinden – zum Beispiel bei Untersuchungen, bei denen Körperteile abgetastet werden müssen.

Mithilfe eines Maßbandes können die Mitarbeiter:innen die breiteste Stelle ihrer Hand direkt unterhalb der Fingerknöchel abmessen. Auch ein Faden sowie ein Lineal können bei der Größenbestimmung helfen. Je nach Dominanz sollte entweder die rechte oder die linke Hand abgemessen werden, weil diese meist eine Nuance kräftiger ist.

Sind Einmalhandschuhe wasserdicht?

Zumindest die Varianten aus Nitril und Latex lassen kein Wasser durch. Deshalb eignen sie sich für Arbeiten im Haushalt oder Garten.

Aus welchen Materialien sind Einmalhandschuhe noch hergestellt?

Neben den drei am häufigsten anzutreffenden Handschuh-Materialien bieten wir Ihren Kund:innen in unserem Online-Shop auch Varianten aus Polyethylen (PE) an. Sie können beidseitig getragen und über Mehrweghandschuhe gezogen werden. PE-Einmalhandschuhe sind eine kostengünstige Alternative für kurzfristige Schmutzarbeiten. Zusätzlich sind sie lebensmittelecht.

Einmalhandschuhe: Wo einer ist, sind auch noch mehr

Gerade in medizinischen Berufen werden schnell einige Paar Handschuhe verwendet. Und wenn es schnell gehen muss, sollten Mitarbeiter:innen keine Zeit verschwenden müssen, die Einwegartikel umständlich aus dem Karton ziehen zu müssen. Für solche Fälle und natürlich aus Gründen der Ordnung und Übersichtlichkeit sind Spenderhalter für die Boxen unverzichtbar. Ruckzuck an die Wand geschraubt, hält so ein Spender alle gängigen Kartongrößen an ihrem Platz, wenn jemand sich ein Paar Einweghandschuhe zieht.

Für welche einmal verwendbaren Handschuhe entscheiden sich Ihre Kund:innen?

Vinyl, Latex, PE oder Nitril? Überzeugen Sie mit einem vielseitigen Sortiment und statten Sie eine Reihe von Arbeitskräften unterschiedlicher Berufsgruppen mit Einmalhandschuhen aus. Fitzner bietet Ihnen viele Größen, Farben und Dicken. Von Medizin bis zur Lebensmittelbranche kommen alle auf ihre Kosten und können in jeder Situation ein sicheres Händchen beweisen. Werfen Sie gern auch einen Blick auf die Normen und Richtlinien – dort finden Sie für Ihre Kund:innen alle Informationen auf einen Blick.

Haben Sie weitere Wünsche, Anmerkungen oder Fragen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Unsere Ansprechpartner sind gern für Sie da.

Jetzt kontaktieren